Am 27. Januar hatten die Mitglieder des Vereins der Freunde und Förderer der DHBW Stuttgart die Gelegenheit, im Rahmen einer exklusiven Führung durch den Handelssaal der Börse Stuttgart AG einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Die Börse Stuttgart ist die Privatanlegerbörse in Deutschland. Private Anleger können in Stuttgart Aktien, verbriefte Derivate, Anleihen, Fonds und Genussscheine handeln.
Insgesamt wollten rund 20 interessierte Mitglieder mehr über die Welt von Aktien, Derivaten, Zertifikaten und Spekulationen erfahren.

Zunächst bot sich den Teilnehmern die Möglichkeit, den rund 60 Händlern bei ihrer Arbeit von der Empore aus zuzuschauen. Hierbei war interessant zu sehen, dass im Börsensaal nichts von der vermuteten Hektik zu sehen war, wie sie in zahlreichen Filmen dargestellt wird. Anschließend wurde anhand einer Präsentation die Geschichte der Stuttgarter Börse vorgestellt. Sie wurde 1860 im Königsbau von Kaufleuten gegründet, um dort Produkte wie Baumwolle, Farbwaren und Chemikalien zu handeln. Im Februar 1861 wurde der Stuttgarter Börsenverein gegründet und die Vorgängerin der heutigen Baden-Württembergischen Wertpapierbörse nahm ihren Betrieb als Tagesbörse auf. Seit dem Jahr 2002 befindet sich die Stuttgarter Börse in der Börsenstraße 4.

Zusammenfassend war es ein sehr interessanter und informativer Nachmittag, so das Fazit der Teilnehmer.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.